FDP fordert interkommunale Zusammenarbeit bei Unterbringung des Portaner Stadtarchivs

Antrag der FDP-Fraktion zum Bildungsausschuss am 10.09.2019

  

Sehr geehrter Herr Hedtmann,

die FDP-Fraktion beantragt, dass die Verwaltung Kontakt mit der Kreisverwaltung Minden-Lübbecke sowie dem Leiter des Kommunalarchivs Minden, Herrn Lübben, aufnimmt, um abzuklären, ob im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit eine Unterbringung des Stadtarchivs von Porta Westfalica in Minden möglich ist.

 

Begründung:

Das stadteigene Archiv ist in einem schlechten Zustand und die Räumlichkeiten sind begrenzt. Das Kommunalarchiv Minden ist kürzlich durch eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung zwischen Kreis Minden-Lübbecke und der Stadt Minden, die nach Beschlussfassung in den entsprechenden Gremien im September und Oktober 2019 am 1. Januar 2020 in Kraft treten soll, neu strukturiert worden. In diesem Zusammen-hang wurde auch ein Neubau bzw. Umzug in ein größeres Gebäude in Erwägung gezogen. Hier sehen wir die Möglichkeit, dass die Stadt Porta Westfalica sich einbringt. Wie gut solch eine kommunale Zusammenarbeit auf diesem Gebiet funktioniert, zeigen die Städte Lübbecke und Stemwede. Stemwede lagert Archivgut in Lübbecke ein. Für die Stadt Minden spricht neben der professionellen Verwaltung auch die geringe Entfernung.

Freundliche Grüße

 

Cornelia Müller-Dieker                                        Susanne Engelking

Fraktionsvorsitzende                                           Ratsmitglied