FDP fordert Zughaltepunkt auch in Porta Westfalicas Süden

 

Die FDP Fraktion wird im nächsten Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Tourismus den Antrag stellen, dass die Verwaltung mit der Nord-West-Bahn Gespräche führt, um einen Halt der Bahnlinie Löhne-Elze in Porta Westfalicas Süden zu ermöglichen.

Bekanntlich verläuft die Bahnlinie Löhne – Elze im Süden der Stadt Porta Westfalica (durch die Stadtteile Möllbergen, Veltheim und Eisbergen), ohne dass es im Bereich der Stadt eine Haltestelle mit Aus- und Zustiegsmöglichkeiten gibt. Die Freien Demokraten beantragen, dieses zu ändern. Die Verwaltung möge mit dem Betreiber, der Nordwest Bahn (Rb77 Weserbahn), entsprechende Verhandlungen aufnehmen.

 

Als Haltepunkt bietet sich z. B. das Gelände um den früheren Veltheimer Bahnhof, gelegen im Veltheimer Geschäftszentrum an der Ravensberger Straße an. Dieser Ort ist auch von Bewohnern von Möllbergen und Eisbergen bestens zu erreichen.

Somit hätten die Bewohner dieser Ortsteile gute Gelegenheit, die nahe gelegenen Städte Rinteln, Hameln bzw. Bad Oeynhausen, Löhne, Bünde,  direkt zu erreichen. Und sie hätten dadurch auch Anschluss an den Fernverkehr, über Bünde, Löhne bzw. Elze oder Hildesheim.

Da die Züge nahezu im Stundentakt fahren, wäre das eine erhebliche Verbesserung des ÖPNV, so Reinhold Kölling, Sprecher der Liberalen im zuständigen Ausschuss, denn die südlichen Stadtteile sind durch die Buslinien nicht ausreichend versorgt. Durch diese Versorgungsverbesserung wird sich auch das Fahrgastaufkommen für den Betreiber erheblich erhöhen.

Doch nicht nur für die Bewohner macht ein Haltepunkt Sinn. Auch der Tourismus in der Stadt Porta Westfalica wird dadurch aufgewertet. So könnten beispielsweise Gäste im Rahmen einer geplanten Fahrradtour mit der Bahn anreisen und direkt in den Weserradweg einsteigen, und von Veltheim Richtung Hameln bzw. in Gegenrichtung fahren bzw. auch Tagestouren in diese Richtungen unternehmen und mit der Bahn den Rückweg antreten. Ebenso wäre es möglich, mit der Bahn und dem Fahrrad anzureisen und in das Lippische Bergland bei Nutzung der Veltheimer Weserfähre zu fahren. Startpunkt der so genannten „Hildburg Route“ ist die Veltheimer Kirche. Auch zur Nutzung dieser Strecke wäre eine mögliche Anreise mit der Bahn eine hervorragende Alternative.

Ausführungen zur Thematik finden sich auch in der Schrift: „Nahverkehr im Verkehrsverbunde OWL 2025“, vom Fahrgastverband Pro Bahn und VCD aus Mai 2015, ÖPNV –Zukunftskommission NRW.

Die FDP-Fraktion ist der Auffassung, dass ein Haltepunkt an dieser durch den Südteil in Porta Westfalica führenden Bahnlinie die Attraktivität unserer Stadt weiter erhöht, da die nächsten Haltestellen Rinteln und Vlotho sind. Ein zusätzlicher Haltepunkt in Porta Westfalica wäre hier ein absoluter Gewinn. Dieses sollte, so Cornelia Müller-Dieker, das Bestreben aller Beteiligten sein.

 Freundliche Grüße

Cornelia Müller-Dieker