BI gewinnt Bürgerentscheid mit überwältigenden 72,4 % Zustimmung

Wir gratulieren der Initiative Schulerhalt Porta zum klaren Sieg beim Bürgerentscheid in Porta Westfalica!

Die Bürger haben mit überwältigenden 72,4% mit Ja gestimmt.

Gerne haben wir dieses bürgerschaftliche Engagement positiv begleitet!

 

Das Endergebnis ist hier zu betrachten:

https://wahl.krz.de/BE420_2018/05770032/html5/Buergerentscheid_NRW_68_Gemeinde_Stadt_Porta_Westfalica.html

 

Argumente für den Bürgerentscheid – Empfehlung zur Briefwahl

Rund 5400 Portaner Bürgerinnen und Bürger haben mit ihrer Unterschrift des Bürgerbegehrens der „Initiative Schulerhalt Porta Westfalica“ für einen Bürgerentscheid votiert.

Die FDP Fraktion hat von Beginn an die Initiative positiv begleitet, da es  gelebte Demokratie  durch ehrenamtliches Engagement in unserer Stadt ist.

Es war immer unser Bestreben  unsere Grundschulen zukunftsfit zu machen, aber mit Vernunft und Augenmaß, was sowohl den zeitlichen Rahmen, wie auch die Kosten betrifft. Dieses aber besonders unter Mitnahme aller Betroffenen.

Um das zu erreichen, bedarf es eines neuen Dialogs, den Sie als Bürgerinnen und Bürger mit einem Ja auf dem Stimmzettel des Bürgerbegehrens einleiten können.

Deshalb bitten wir Sie, nehmen Sie Ihr Wahlrecht wahr.


Lesen Sie hier oder in unserem Flyer Argumente warum Sie beim Bürgerentscheid mit JA stimmen sollten:


 


Fraktionsvorsitzende übergibt Einweihungsgeschenk an die Löschgruppe Kleinenbremen-Wülpke

Unsere Fraktionsvorsitzende Cornelia Müller-Dieker hat heute im Rahmen des in Kleinenbremen tagenden Ausschusses für Feuerschutz und Rettungswesen nochmal herzlich zur Einweihung des Feuerwehrgerätehauses der Löschgruppe Kleinenbremen-Wülpke gratuliert.

Natürlich darf zu einem solchen Anlass das obligatorische ostwestfälische Flachgeschenk nicht fehlen.

Wir wünschen allen Kameradinnen und Kameraden, dass sie auch in Zukunft nach dem Einsatz stets gesund zu ihren Familien zurückkehren.

MT Berichterstattung: Kleinenbremer Dorfmarkt auf Rekordkurs

Danke an unser Bezirksausschussmitglied Sarah Hohmeier-Bierwirth für das tolle ehrenamtliche Engagement und den tollen Einsatz im Rahmen der Dorfgemeinschaft Kleinenbremen. Eine tolle Gemeinschaftsleistung vom Heimatverein Kleinenbremen und allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern!

Lesen Sie zum Thema auch einen im Mindener-Tageblatt hierzu erschienenen Artikel vom 18.09.2018 (Klick aufs Foto um Artikel zu vergrößern):



Copyright: Mindener Tageblatt, 18.09.2018, Texte und Fotos aus dem Mindener Tageblatt sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftliche Genehmigung der Redaktion. Originalartikel abrufbar unter: http://www.mt.de

Am Wochenende ebenfalls vor Ort und begeistert unsere Ratsmitglieder Cornelia Müller-Dieker und Susanne Engelking:

Dorfmarkt Kleinenbremen: Cornelia Müller-Dieker und Martin Bierwirth im Dialog mit der Initiative Schulerhalt Porta

 

FDP Fraktionsvorsitzende Cornelia Müller-Dieker und FDP Stadtverbandsvorsitzender Martin Bierwirth informieren sich bei der Initiative Schulerhalt Porta vor Ort auf dem gut besuchten Dorfmarkt in Kleinenbremen.

Die FDP Porta Westfalica wirbt weiterhin für einen transparenten Dialog aller Beteiligten unter Mitnahme aller Bürgerinnen und Bürger.

Es ist aus Sicht der FDP allerdings auch das legitime Recht der Bürgerinitiative ein Bürgerbegehren auf den Weg zu bringen. Wenn man Bürgerinnen und Bürger nämlich nicht mitnimmt, muss man sich aus Sicht der rot-grünen Mehrheitsfraktion nicht wundern, dass sich die Bürger wehren.

FDP Bezirksausschussmitglied erneut federführend bei Dorfmarktorganisation in Kleinenbremen

Unser FDP Bezirksausschussmitglied Sarah Hohmeier-Bierwirth zeichnet sich jedes Jahr erneut durch ehrenamtliches Engagement im Ortsteil Kleinenbremen aus. Auch in diesem Jahr organisiert sie wieder federführend den Dorfmarkt 2018 in Kleinenbremen.

Lesen Sie zum Thema auch einen im Mindener-Tageblatt hierzu erschienenen Artikel vom 15.09.2018 (Klick aufs Foto um Artikel zu vergrößern):

Copyright: Mindener Tageblatt, 15.09.2018, Texte und Fotos aus dem Mindener Tageblatt sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftliche Genehmigung der Redaktion. Originalartikel abrufbar unter: http://www.mt.de

Sommerfest der Freien Demokraten KV Minden-Lübbecke und BV OWL

24. August // 18:0021:30

Der Kreis- sowie Bezirksverband der Freien Demokraten laden Sie herzlich zum Sommerfest im Rahmen einer dreistündigen Weserschifffahrt mit Buffet und Getränken ein.

Achten Sie auf diese Einladung in Ihrem Briefkasten!

 

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 20 €/Person (und beinhaltet die Schifffahrt sowie das Buffet incl. diverser Getränke). Gäste sind herzlich willkommen.

Als Gastredner begrüßen wir

Bernd Reuther MdB

Vorsitzender der Arbeitsgruppe Verkehr der FDP-BundesfraktionWir freuen uns, Sie und auf einem Flottenschiff der Mindener Fahrgastschifffahrt

begrüßen zu dürfen und bitten um Ihre Anmeldung bis zum 15. August 2018 unterE-Mail: owl@fdp.de Tel.: 0521-61019 oder

E-Mail: info@fdp-minden-luebbecke.de Tel.: 0571-23120

und Überweisung des Kostenbeitrages auf das Konto der FDP-OWL bei der Sparkasse Bielefeld: IBAN DE 53 4805 0161 0073 0060 90

FDP BV OWL, August-Bebel-Str. 162, 33602 Bielefeld

Fraktionsvorsitzende Cornelia Müller-Dieker informiert sich vor Ort bei städtischen Mitarbeitern über die Verkehrssituation am Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Unsere Fraktionsvorsitzende Cornelia Müller-Dieker besuchte am Sonntag die städtischen Mitarbeiter, die an der Kaiserstrasse dankenswerterweise den Verkehr zum Kaiser-Wilhelm regeln, und tauschte sich mit Ihnen über die derzeitig schwierige Aufgabe in der prallen Sonne und bei ca. 30 Grad aus.Ein Sonnenschirm wäre hilfreich. Kühles Mineralwasser hatte die FDP im Gepäck.

Weiterhin beobachtete sie auch über eine gewisse Zeit die Verkehrsströme am Parkplatz Kaiserhof und – immer noch leider – Willem.Dort trat von Besuchern die Frage auf, wo der Fußweg zum Kaiser-Wilhelm führt.

Die FDP hat  unverzüglich beim Bürgermeister beantragt, dass  auf die Infotafel auf der östlichen Seite ein Hinweisschild kommt, welches die Besucher  vom Parkplatz über die Fußgängerampel an der Freilichtbühne vorbei auf den Wanderweg zum Denkmal führt. Derzeit kreuzen etliche Besucher die viel befahrene Straße um über den Kaiserhof- Parkplatz in den Wald zu kommen.
Dieses gilt es im Rahmen der Verkehrssicherheit zu vermeiden.

Anfangsschwierigkeiten sind normal, doch wenn sie mit kleinen Mitteln zu beheben sind, sollten sie kurzfristig auf den Weg gebracht werden, so Cornelia Müller-Dieker.